Brew Dog – Schottlands erfolgreichste Craft Beer Brauerei

Brew Dog ist wohl jedem Craft Beer Kenner ein Begriff, weil die schottische Brauerei eine der bekanntesten Craft Beer Marken in Europa sind. Wenn nicht sogar die Bekannteste!

brew dog biere

Vier Brew Dog Biere: Dead Pony Pale Ale, Punkt IPA, Five AM Red Ale und Brixton Porter

 

Geschichte

Brew Dog wurde 2007 in Fraserburgh (Schottland) von James Watt und Martin Dickie gegründet. Zwei Leute und ein Hund brauten damals knapp 1.000 Hektoliter Bier im ersten Jahr. 2010 waren es dann bereits 39 Angestellte und es wurden 15.800 Hektoliter gebraut. In diesem Jahr wurde auch die erste „Brew Dog Bar“ eröffnet, die ebenfalls der Brauerei gehörte. Wer mehr über die Geschichte wissen will, findet hier gute Eckdaten.

Heute besteht Brew Dog aus 358 Mitarbeitern, die 90.000 Hektoliter (das sind 9 Millionen Liter!) brauen. Es gibt mittlerweile 26 Brew Dog Bars. Ich vermute, dass dahinter eine Art Franchise steht, anders kann ich es mir gar nicht erklären.

Brew Dog ist quasi das Google (oder auch Apple) der Craft Beer Brauereien.

Marketing Extrem: Sink The Bismarck

Brew Dog ist bekannt für extremes Marketing. Schaut Euch mal dieses Video an, das ihr Bier „Sink the Bismarck“ (mit 41 Prozent Alkoholgehalt!) vorstellt.

  • Ist ein Bier mit 41 Prozent überhaupt noch ein Bier?
  • Wieso werden wir Deutsche in diesem Video so lächerlich gemacht?
  • Will dieses Video provozieren?

Zumindest die Antwort auf die letzte Frage kenne ich. Ja, Brew Dog polarisiert und provoziert.

Tactical Nuclear Penguin und Bier in ausgestopften Grauhörnchen

Der Vorgänger zu „Sink The Bismarck“ hieß übrigens „Tactical Nuclear Penguin“ und hatte 39 Prozent Alkohol. Das letzte, enorm hochprozentige Bier war dann die Sorte „The End of History“, mit 51 Prozent.

Dieses Bier kam in einer Sonderedition heraus. Die Bierflaschen befanden sich in ausgestopften Grauhörnchen.

brew dog bierflaschen

„The End of History“ – ein eher spezielles Bier

Als jemand, der auch im Marketing arbeitet, finde ich das einen recht interessanten Ansatz: Anscheinend wurden die hochprozentigen Biere gezielt für provozierende Werbekampagnen benutzt. Insgesamt handelte es sich bei der Sonderedition übrigens nur um 12 Flaschen.

Zurück zum Wesentlichen: Das Bier von Brew Dog

brew dog

Hat mir Lust auf ein Bier gemacht: Brew Dog Punk IPA, im Hintergrund der (unfertige) Blogartikel

Mit tollem Marketing allein wäre Brew Dog nicht weit gekommen. Mir zumindest schmeckt auch das Bier sehr gut! Im Bild trinke ich gerade das Punk IPA. Brew Dog hat übrigens so gut wie alles in seinem Sortiment: IPA, Ale, Porter, Lager und viele mehr! Mein Liebling ist das Hardcore IPA, das wirklich rockt! Hier das Video:

Also ganz normal sind die Jungs wirklich nicht, da passt das Motto:
„Ditch the mainstream and say hello to BrewDog.“

Beitrag teilen:Share on Facebook0Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on Pinterest0Share on Google+0

Comments

comments

3 Trackbacks & Pingbacks

  1. seo services list
  2. Scr888 Register
  3. DMPK

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*



Kühles Bier in dein E-Mail Postfach!

Der Bierologie Newsletter bringt dir aktuelle News aus der Bier-Szene und neue Biere mehrmals wöchentlich gratis in dein E-Mail Postfach!

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.